Busfahren wird in Paderborn günstiger

Busfahren wird in Paderborn günstiger

  • Stadtrat stimmt neuem ÖPNV-Konzept zu
  • Investitionen von rund 400.000 Euro
  • Ziel: Weniger Autos in der Paderborner Innenstadt

Das Busfahren in Paderborn soll attraktiver und günstiger werden. Dazu haben CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen das neue Konzept vorgestellt. Darin hatten alle drei Parteien je einen wichtigen Aspekt eingebracht. Der Stadtrat gab am Dienstagabend (17.12.2019) grünes Licht für das Pilotprojekt.

Preise für Nahverkehr sinken deutlich

Ab August wird das Fahren im öffentlichen Personennahverkehr an jedem ersten Samstag im Monat kostenlos sein. Außerdem sinkt der Preis für die Kurzstrecke von derzeit 1,40 Euro auf 1,00 Euro. Zudem wird es einen neuen Tarif für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren geben. Sie zahlen ab Sommer 2020 für ein Ticket 1,50 Euro.

Kalt und unzuverlässig? Wie steht's um unseren ÖPNV?

WDR RheinBlick 06.12.2019 29:43 Min. Verfügbar bis 06.12.2020 WDR Online

Download

Investitionen von 400.000 Euro

Mit dieser Maßnahme will die Stadt den Autoverkehr in der Innenstadt verringern und das Busfahren attraktiver machen. Der Pilotversuch ist auf zwei Jahre ausgelegt und kostet die Stadt Paderborn rund 400.000 Euro.

Stand: 18.12.2019, 07:26