Paderborn: Änderung im Stadtrat nach falscher Stimmauszählung

Prebrojavanje glasova na biračkom mestu

Paderborn: Änderung im Stadtrat nach falscher Stimmauszählung

Im Paderborner Stadtrat wird es eine Änderung in der Besetzung geben. Ein Kandidat der Grünen zieht statt einer CDU-Frau in den Rat ein.

Nach einer Prüfung durch den Wahlausausschuss haben die Grünen ein weiteres Direktmandat für den Stadtrat gewonnen. Der Ausschuss hatte noch einmal nachgezählt. Johannes Menze, Kandidat der Grünen und seine Konkurrentin Sabine Steiner von der CDU hatten zunächst gleich viele Stimmen.

CDU-Kandidatin muss weichen

Die Prüfung ergab jetzt, dass bei der CDU-Kandidatin eine ungültige Stimme mitgezählt worden war und sie damit jetzt eine Stimme weniger hat. Somit steht Johannes Menze als Stadtratsmitglied des Wahlkreises fest.

Der neue Rat wird 60 Mitglieder haben und verteilt sich folgendermaßen: Die CDU hat 24 Sitze, die Grünen haben 14 Sitze, die SPD hat sieben Sitze, die Linken drei, die FDP drei, die AfD drei, Die Partei zwei, Für Paderborn zwei, FBI und Volt jeweils einen Sitz.

Die Grünen hatten bei der Stadtratswahl 24,1 Prozent der Stimmen geholt und damit knapp 9,6 Prozentpunkte mehr als bei der Wahl 2014.

Stand: 16.09.2020, 07:12