Libori-Fest in Paderborn

Prozession mit dem Libori-Schrein

Libori-Fest in Paderborn

  • Traditionelles Libori-Fest eröffnet
  • Paderborn erwartet 1,5 Millionen Besucher
  • Neun Tage Kirche, Kultur, Kleinkunst, Kirmes

Am Samstag (27.07.2019) ist um 15 Uhr das traditionelle alljährliche Libori-Fest in Paderborn gestartet. Für das Erzbistum ist es ein ganz besonderes kirchliches Fest und für die Stadt ein großer Imagefaktor. Es werden anderthalb Millionen Besucher erwartet.

Libori-Fest in Paderborn eröffnet

Von Markus Rinke

Mit der Erhebung des Libori-Schreins hat am Samstag das Libori-Fest in Paderborn begonnen. Es ist eins der größten und ältesten Volks- und Kirchenfeste Deutschlands.

Liborifest Paderborn

Das Liborifest geht auf das Jahr 836 zurück. Die Gebeine von Liborius, der vorher Bischof von Le Mans war, wurden nach Paderborn überführt. Heute beginnt das Fest mit der Erhebung des Schreins im Paderborner Dom.

Das Liborifest geht auf das Jahr 836 zurück. Die Gebeine von Liborius, der vorher Bischof von Le Mans war, wurden nach Paderborn überführt. Heute beginnt das Fest mit der Erhebung des Schreins im Paderborner Dom.

Im Dom feiern rund 1.800 Menschen den Gottesdienst zur Eröffnung. Das Fest wird immer am oder nach dem Wochenende vom 23. Juli gefeiert, dem Todestag des heiligen Liborius.

Nach der Eröffnung am Samstag (27.07.2019) ist die Prozession ein weiterer Höhepunkt des kirchlichen Fests.

Libori gehört zu den ältesten und größten Volksfesten bundesweit. Neben dem kirchlichen Teil, zum zum Beispiel die täglichen Gottesdienste gehören, ist das Fest auch eine große Innenstadtkirmes.

Rund 150 Fahrgeschäfte sind an der rund eineinhalb Kilometer langen Kirmesmeile. Jedes Jahr suchen die Organisatoren nach neuen Attraktionen. Die Wasserrutsche ist bei Temperaturen über 30 Grad besonders beliebt.

Neben ganz modernen Fahrgeschäften gibt es zum Beispiel auch historische Karussells. Dieses Pferdekarussell heißt Herforder Bodenmühle ist aus dem Jahr 1886.

Das Riesenrad ist seit 2013 auf der Kirmes. Es ist 48 Meter hoch.

Zum Kulturprogramm des Libori-Fests in Paderborn zählen über 100 Veranstaltungen, von großen Konzerten bis hin zu Kleinkünstlern wie diesem, der mit Fackeln und einem Vorschlaghammer jongliert.

Beliebt ist auch der Pottmarkt am Dom. 160 Händler verkaufen alles von der Stecknadel über Mieder bis hin zu kleinen Deko-Häusern.

Der Begriff Pott beschreibt einen Topf. Dieser Familienbetrieb ist seit mehr als 50 Jahren auf dem Liborifest. Für den Händler ist es einer der wichtigsten Märkte überhaupt.

An den neun Tagen bis Sonntag (04.09.2019) werden auf dem Pottmarkt, der Kirmes und dem Kultur- und Kirchenfest rund 1,5 Millionen Besucher erwartet.

Europas größter "Fliegender Teppich"

Mit einem abwechslungsreichem Kulturprogramm mit Kleinkunst und Bands in der Innenstadt, Feuerwerk, dem traditionellen Pottmarkt rund um den Dom sowie täglichen Gottesdiensten gehört Libori zu den ältesten und größten Volksfesten Deutschlands.

Liborifest Paderborn

Noch bis zum Sonntag (04.08.2019) locken auch spektakuläre Karussells der großen Innenstadtkirmes alle Libori-Fans aus ganz Deutschland an die Pader, zum Beispiel Europas größter und höchster "Fliegender Teppich".

Goldener Libori-Schein wird aufgestellt

Das Fest startete am Samstagnachmittag mit einem Gottesdienst, bei dem auch der Goldene Libori-Schrein im Dom aufgestellt wurde.

Darin sind die Gebeine des Heiligen Liborius, die 836 von Le Mans nach Paderborn überführt wurden. Auf ihn, den Paderborner Schutzpatron, geht das Fest zurück.

Stand: 27.07.2019, 17:52