Erzbistum Paderborn feiert Domjubiläum

Domjubiläum Paderborn

Erzbistum Paderborn feiert Domjubiläum

Von Markus Rinke

  • Domweihe vor 950 Jahren
  • Weihbischof: Kirche muss sich der Gesellschaft öffnen
  • 1.000 Gläubige im Dom

Vor 950 Jahren wurde der Paderborner Dom geweiht. Das Erzbistum hat das Jubiläum am Sonntag (22.07.2018) mit einem Gottesdienst im Dom begangen. Dabei forderte der Mainzer Weihbischof Udo Bentz einen Wandel der Kirche.

In seiner Predigt forderte Bentz, sich der aktuellen Entwicklung zu stellen und nicht die Augen zu verschließen: "Die Veränderungen unserer Zeit geschehen nicht aus Lust und Laune. Vor allem der Rückgang der Gläubigen und die schwindende Relevanz des Glaubens, die werden doch als Zumutung und nicht als Chance begriffen", erklärte der Weihbischof.

Kirche dürfe sich nicht zurückziehen auf Inseln, sondern müsse sich zum Marktplatz öffnen, ohne selbst zum Marktplatz zu werden, so der Weihbischof.

Öffnung der Kirche zur Gesellschaft

Domjubiläum Paderborn - Weihbischof Bentz

Weihbischof Udo Bentz fordert die Öffnung der Kirche

Bentz spielte damit auf eine Besonderheit des alten Doms an. Bischof Imad von Paderborn, der den Bau nach der Zerstörung im Jahr 1058 initiierte, ließ das Hauptportal nach Süden zum Markt ausrichten. Am 22.07.1068 weihte der Mainzer Erzbischof gemeinsam mit Bischof Imad den Dom in Paderborn. Auf den Grundmauern der alten Kathedrale steht die heutige Kirche.

Festgottesdienst mit 1.000 Gläubigen

Am Festgottesdienst nahmen neben Erzbischof Hans-Josef Becker, der Magdeburger Bischof Feige sowie die ehemaligen Paderborner Weihbischöfe Algermissen und Bode teil. Der Dom war mit rund 1.000 Gläubigen bis auf den letzten Platz besetzt. Zum Jubiläum waren die Glocken aufwendig saniert und ergänzt worden.

Gleichzeitig feierten die Bürger am Wochenende die Neugestaltung des Domplatzes nach einer Bauzeit von drei Jahren.

Stand: 22.07.2018, 16:29