Technologie aus OWL im Kampf gegen Corona

Desinfektionsmittel und Schutzmaske.

Technologie aus OWL im Kampf gegen Corona

  • Melitta Group produziert Atemschutzmasken
  • Über 100 Anfragen bei Kompressorenhersteller
  • Getränkehersteller produziert Desinfektionsmittel

Viele Firmen in Ostwestfalen-Lippe erweitern oder verändern gerade ihre Produktion, um in der Corona-Krise zu helfen.

Atemschutzmasken statt Kaffeefilter

Das Familienunternehmen Melitta mit Sitz in Minden produziert ab sofort Atemschutzmasken. Die erste Million sei bereits in dieser Woche hergestellt worden, heißt es von der Unternehmensleitung am Donnerstag (09.04.2020). Das auf Haushaltswaren spezialisierte Unternehmen hat aus seinen Filtermaterialien wie Kaffeefiltern und Staubsaugerbeuteln Masken nach OP-Standards entwickelt. Die werden zunächst an die eigenen Mitarbeiter und Firmenstandorte verteilt und an Gesundheitseinrichtungen gespendet.

Danach werde die Produktion in Deutschland, den USA und Brasilien ausgenutzt, um Masken in großer Stückzahl zu produzieren. „Die Weiterentwicklung der Masken ist in weiteren Ausbauschritten geplant – auch die Herstellung von FFP2 und FFP3-Masken ist in der Entwicklung", heißt es aus der Unternehmensleitung.

Medizinische Druckluftanlagen benötigt

Während durch die Corona-Krise das Interesse der Industrie an Druckluftanlagen sinkt, wächst die Nachfrage für die Medizintechnik. So bekommt der Kompressionshersteller Boge aus Bielefeld derzeit viele Anfragen. Noch könne diese Nachfrage aber die weggebrochenen Aufträge im Kerngeschäft nicht kompensieren. Die Firma musste Kurzarbeit anmelden.

Europaweite Anfragen für mehr als 100 Geräte

Ein Beatmungsgerät steht in einem Behandlungszimmer im Krankenhaus - Symbolfoto

Medizinische Druckluft wird unter anderem zur Beatmung von Patienten auf Intensivstationen benötigt, erklärt Wolf Meier-Scheuven, Chef der Firma. "Diese Produkte haben natürlich für uns momentan Priorität. Es liegen uns zur Zeit aus Deutschland, Spanien und England Anfragen für mehrere hundert Geräte vor. Die Aufträge aus dem Bereich Medizintechnik tun uns natürlich gut. Wir sind stolz, hier unterstützen zu können. Aber es wird nicht reichen, alle Löcher zu stopfen", so Meier-Scheuven.

Desinfektionsmittel statt Schnaps und Kleber

Andere Betriebe wollen Altenheime und Rettungsdienste mit Desinfektionsmitteln versorgen, darunter der Getränkehersteller MBG aus Paderborn. Den hochprozentigen Alkohol hat das Unternehmen auf Lager. Nun wurde die Produktion teilweise umgestellt und zunächst 10.000 Liter Desinfektionsflüssigkeit an öffentliche Stellen ausgeliefert.

Eine ähnliche Strategie hat auch das Chemie-Unternehmen Jowat aus Detmold. Das Unternehmen stellt Klebstoffe für die Industrie her und spendet jetzt Desinfektionsmittel für den Kreis Lippe. Allerdings ist das Mittel nicht für private oder gewerbliche Zwecke vorgesehen, sondern für öffentliche Stellen, die dringenden Bedarf haben.

Atemschutzmasken statt Autozubehör

Verschiedene Atemschutzmasken zum Schutz gegen Viren - Symbolfoto

Der Automobilzulieferer Dr. Freist Automotive aus Bielefeld soll im Auftrag des Gesundheitsministerium für das Land Nordrhein-Westfalen mehr als 29 Millionen Schutzmasken herstellen. Eigentlich baut die Firma Isolierungen für Autos. Vor zwei Wochen wurde die Produktion in Teilen umgestellt und angefangen, einen Mund-Nasen-Schutz herzustellen. Jetzt wurde nach Firmen-Angaben ein Vertrag mit dem Landesgesundheitsministerium geschlossen. Die Masken sollen in den nächsten vier Monaten vor allem für Gesundheitseinrichtungen produziert werden.

Schutzkleidungshersteller näht Mundschutz

Das Unternehmen Vorndamme aus Horn-Bad Meinberg im Kreis Lippe stellt mit ihren rund 90 beschäftigten eigentlich Schutzkleidung für Feuerwehren oder Industrie her. Jetzt hat es wegen steigender Nachfragen in den letzten Tagen die Produktion kurzfristig umgestellt und näht Mund- und Nasenschutzmasken. Die Masken sind für Behörden, Firmen oder Feuerwehren gedacht, die Mitarbeiter vor einer Tröpfcheninfektion schützen wollen.

Stand: 09.04.2020, 19:59