Millioneninvestition: moderne Bahnhöfe für OWL

RRX erfolgreich gestartet

Millioneninvestition: moderne Bahnhöfe für OWL

  • Investition von 100 Millionen Euro
  • Neun Bahnhöfe werden ab März modernisiert
  • Bahnsteige zu kurz für Züge des RRX

Neun Bahnhöfe in OWL sollen modernisiert werden. Das Land NRW, die Deutsche Bahn und der Nahverkehr Westfalen-Lippe wollen dazu nach eigenen Angaben vom Freitag (22.02.2019) insgesamt 100 Millionen Euro investieren.

Umbau der Bahnhöfe für RRX

Die Bahnhöfe Porta Westfalica, Minden, Löhne und Herford sollen ab März 2019 für den Rhein-Ruhr Express umgebaut werden. Der RRX stellt künftig die direkteste und schnellste Zugverbindung von Minden nach Köln dar.

Die jetzigen Bahnsteige sind für den RRX zu kurz. Sie müssen daher verlängert und technisch überholt werden. Die Bahn nutzt die Gelegenheit auch, Sitzbänke, Licht und Lautsprecher auszutauschen.

Neue Personenunterführung an Bielefelder Bahnhof

Die Bahn wird zwei Bahnhöfe umbauen. Der Bahnhof in Sylbach bei Lage soll barrierefrei werden und der Bahnhof Bielefeld-Brackwede bekommt eine neue Personenunterführung mit neuen Aufzügen. Das soll allein rund 17 Millionen Euro kosten.

Stand: 22.02.2019, 11:31