Fast 2.000 Menschen in OWL mit rechtsextremer Haltung

Hängeregister

Fast 2.000 Menschen in OWL mit rechtsextremer Haltung

  • Hohes Potential an rechtsextremistischen Einstellungen
  • Rechtsextreme Aktivisten schwierig zu benennen
  • Etwa 30 bis 40 aktionsbereite Personen

Der Staatsschutz in Bielefeld geht davon aus, dass knapp 2.000 Menschen in OWL eine rechtsextreme politische Meinung vertreten. Soviele hätten dort zuletzt Parteien wie die NPD, "Die Rechte" und den "III. Weg" gewählt.

Rassistische und rechtsextreme Einstellung

Die Partei "Die Rechte" bezeichnet der Verfassungsschutz als aktionsfähige rechtsextreme Partei. Die handelnden Personen sowohl dieser Partei als auch anderer Gruppierungen würden sich kennen und sich bei Veranstaltungen treffen.

Der Staatsschutz ist der Ansicht, dass es in OWL hinaus ein Potential unbekannter Personen mit rassistischer und rechtsextremistischer Einstellung gibt. Diese ließen sich durch Propagandaaktivitäten der aktiven rechten Szene leiten oder aktivieren.

Geheimdienste warnen vor erstarkendem Rechtsextremismus in Deutschland phoenix vor ort 30.10.2019 10:42 Min. Verfügbar bis 30.10.2024 Phoenix

Etwa 30-40 aktionsbereite Personen in OWL vermutet

Die genaue Anzahl an rechtsextremen Aktivisten in OWL kann der Staatsschutz in Bielefeld nicht benennen. Seit längerer Zeit geht die Polizei von 30 bis 40 "aktionsbereiten" Personen aus, hieß es auf WDR-Anfrage.

Auch Reichsbürger beobachtet

Als Reichsbürger sind dem Staatsschutz in Ostwestfalen-Lippe derzeit konkret 263 Menschen bekannt. Für weitere 182 liegen zumindest Hinweise vor, dass sie Sympathien für diese Szene hegen.

Am Dienstag (29.10.2019) hatten die Nachrichtendienste des Bundes mitgeteilt, es fiele ihnen immer schwerer, Rechtsextreme zu beobachten.

Stand: 31.10.2019, 10:07