OWL-Energieversorger beklagen geringe Nutzung von Elektro-Ladesäulen

Das Bild zeigt ein E-Auto an einer Ladestation.

OWL-Energieversorger beklagen geringe Nutzung von Elektro-Ladesäulen

  • 60 Ladesäulen für E-Autos in Bielefeld und Paderborn
  • Noch kein wirtschaftlicher Betrieb in OWL
  • Ausbau geplant

Bundesweit werden mehr Ladesäulen für Elektroautos gefordert. Dagegen beklagen die Energieversorger in Ostwestfalen-Lippe, dass ihre Ladestationen an öffentlichen Plätzen noch viel zu wenig genutzt werden.

Wirtschaftlichkeit von Elektro-Ladesäulen

Laut Westfalen-Weser-Energie in Paderborn muss eine Ladesäule fünf bis sieben Ladevorgänge am Tag haben, um wirtschaftlich betrieben werden zu können. Auch die entsprechende Energiemenge muss gegeben sein. Derzeit werde die Station lediglich zwei bis dreimal täglich genutzt.

Ausbau geplant

In Paderborn und Bielefeld stehen derzeit rund 60 Ladesäulen für E-Autos auf öffentlichen Plätzen. Ein Ausbau ist in beiden Städten, trotz derzeit geringer Nutzung, geplant.

Stand: 05.11.2019, 08:08