Gericht bestätigt Mindestgröße für Polizisten

Symbolfoto: Polizist

Gericht bestätigt Mindestgröße für Polizisten

  • Klage von drei Frauen aus NRW abgewiesen
  • Fälle vorm Oberverwaltungsgericht
  • Neue Regeln bei Mindestgröße

Geklagt hatten drei Frauen aus Oberhausen, Rheinberg und Kleve. Sie wollten Polizistinnen werden, obwohl sie nicht die vorgeschriebene Mindestgröße von 1,63 Meter vorweisen können, sondern wenige Millimeter kleiner sind. Die Mindestgröße gilt seit dem vergangenen Jahr sowohl für Frauen als auch für Männer.

Klägerinnen hatten in erster Instanz gewonnen

Die drei Frauen hatten in erster Instanz vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf gewonnen, als es noch unterschiedliche Mindestgrößen für Männer und Frauen gab. Daraufhin musste das Land sie als Kommissarsanwärterinnen einstellen. Mit dem Urteil am Donnerstag (28.06.2018) hat das Gericht nun die neue, einheitliche Mindestgröße bestätigt. Das Land hat angekündigt, den Frauen nun wieder zu kündigen.

Die vorgegebene Körpergröße soll unter anderem sicherstellen, dass Kollegen sich gegenseitig im Dienst schützen können, so das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW.

Stand: 28.06.2018, 20:00