Ostergottesdienst im Paderborner Dom mit Anmeldung

Liborifest Paderborn

Ostergottesdienst im Paderborner Dom mit Anmeldung

Das Erzbistum Paderborn bereitet sich auf das zweite Corona-Ostern vor. Geplant sind Präsenzgottesdienste im Dom, für die sich die Gläubigen vorher anmelden müssen.

Die Anmeldung für die katholischen Haupt-Gottesdienste mit Erzbischof Becker an den Kar- und Ostertagen läuft online und ist ab der kommenden Woche möglich. Pro Tag gibt es eine Messe im Paderborner Dom. Alles wird aber auch live im Internet übertragen.

Kostenloses Ostermagazin

Man habe bereits aus den Corona-Bedingungen an Weihnachten und an Ostern im vergangenen Jahr gelernt.

Außerdem will das Erzbistum Paderborn ein Oster-Magazin gratis verteilen. Darin gibt es unter anderem Tipps für einen Gottesdienst zuhause. Die Auflage liegt bei einer Million.

Konzepte für Protestanten frühestens in der nächsten Woche

Nach Aussage verschiedener Kirchenkreise, werde bei der Synode der Evangelischen Kirche von Westfalen in der kommenden Woche über konkrete Pläne für die Feierlichkeiten an den Kar- und Ostertagen beraten. Erst dann sei es an den Gemeinden, entsprechende Pläne umzusetzen.

Jüdisches Pessachfest

Die Juden feiern vom 27. März bis 4. April das Pessachfest. Üblicherweise beginnt die Feier zur Befreiung der Israeliten mit einem Gottesdienst und einem Festmahl. Irith Michelsohn, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Bielefeld, hat das Sedarmahl aber bereits abgesagt. Üblicherweise kommen dabei in Bielefeld rund 60 bis 80 Gemeindemitglieder zu einem mehrgängigen Menü zusammen.

Der Gottesdienst soll, wenn möglich, unter Coronabedingungen stattfinden. Auch die Abschlussgottesdienste sollen in der Synagoge gefeiert werden.

Stand: 04.03.2021, 08:18