In Iserlohn wird's bunt

Geflügelhalter im Osterstress 03:24 Min. Verfügbar bis 20.03.2020

In Iserlohn wird's bunt

Von Michael Dittrich

  • 140 Millionen Eier aus Südwestfalen
  • Helle Farben sind beliebt
  • Cremiges Eigelb: unter 100 Grad kochen

Vier Wochen vor Ostern beginnt bei den Geflügelbauern die heiße Phase. Landwirt Ulrich Rahlenberg in Iserlohn sortiert und verpackt täglich über zehntausend Eier. Damit die Eierproduktion gesteigert wird, sind vermehrt junge Hennen im Einsatz. Die legen deutlich mehr Eier als alte. "So kann auf natürliche Weise die Produktion auf den Punkt hoch gefahren werden", sagt der Landwirt. Er produziert zu 40 Prozent Öko-Eier auf seinem Hof. 

Eierproduktion steigt

Landwirt sortiert die Eier

Das Team von Ulrich Rahlenberg im Eierfieber

In Südwestfalen hat die Produktion vergangenes Jahr deutlich zugelegt. Im Vergleich zu 2017 um 7,2 Prozent. Die Anzahl der Eier stieg auf mehr als 140 Millionen. Damit kommt etwa ein Viertel der Eier in NRW aus Südwestfalen. 

Helle Eier glänzen schön

Einen Teil der Eier lässt Ulrich Rahlenberg mit seinen 20.000 Hennen in einem Nachbarbetrieb färben. Rot, Grün, Orange, Gelb, Lila und Blau: Mehr Farben kann die Maschine nicht aufnehmen. "Besonders beliebt sind die hellen Farben", sagt Landwirt Christoph Emde. "Vielleicht weil sie bei Sonne besonders schön glänzen". Aber eine wirkliche Erklärung hat der Iserlohner dafür nicht. 

Dauereinsatz für Färbemaschine

Die Färbemaschine läuft vor Ostern auch schon mal rund um die Uhr. Das ist notwendig, damit alle Aufträge bewältigt werden können. Die Eier werden bei knapp unter 100 Grad gekocht. So bleibt das Eigelb etwas cremig. Die meiste Ware geht an Wochenmärkte und an Supermärkte der Region.

Stand: 20.03.2019, 06:56