Nach 150 Jahren: Ordensschwestern verlassen Bielefeld

Zwei Ordensschwestern halten ein Gesangsbuch.

Nach 150 Jahren: Ordensschwestern verlassen Bielefeld

  • Franziskanerinnen hören auf
  • Grund: Nachwuchs fehlt
  • Konvent wird aufgelöst

Nach mehr als 150 Jahren verlassen die letzten Ordensschwestern das Franziskus-Hospital in Bielefeld. Bis zuletzt haben die betagten Schwestern Seelsorgegespräche geführt, die Bibliothek geleitet oder Brote für Obdachlose geschmiert.

Nachwuchs fehlt

In der Pflege haben sie die katholische Klinik jahrzehntelang mit dem Motto "Seelen retten, Wunden heilen" geprägt. Ihr Konvent wird aufgelöst, weil der Nachwuchs fehlt.

Oberin Ildefonsa: "Es kommt niemand mehr nach. Und wir haben jetzt gesagt, wir möchten hier weg gehen, solange wir gehen können. Es soll uns keiner wegtragen und wir möchten auch nicht wegkriechen. Jetzt können wir gut gehen, wir können den Abschied gestalten und das ist uns ganz wichtig.“

Durchschnittsalter bei 80 Jahren

Der Orden betreibt in Deutschland insgesamt noch 17 Konvente mit 180 Ordensschwestern. Deren Durchschnittsalter liegt bei 80 Jahren.

Stand: 14.01.2020, 15:04