Olsberger Rentner führt Protestbewegung an

Direktversicherte sehen sich vom Staat betrogen 04:07 Min. Verfügbar bis 07.11.2020

Olsberger Rentner führt Protestbewegung an

Von Heinz Krischer

  • Protest gegen Abgaben auf private Altersvorsorge
  • Gesetz ändert Regeln auch rückwirkend
  • Rentner fühlen sich betrogen

Für viele ist Gerhard Kieseheuer der Robin Hood der Rentner: Der ehemalige Fleischermeister aus Olsberg-Bigge im Sauerland führt eine bundesweite Protestbewegung mit fast 3.000 Mitgliedern an. Er kämpft gegen eine Gesetzesänderung, die viele Rentner sagen lässt: "Wir fühlen uns betrogen."

Sozialabgaben auf Kapitallebensversicherung

Flyer Altersvorsorge, pvg

Michael Menn aus Schmallenberg ist einer von ihnen. Im April bekam der ehemalige Bergmann seine Kapitallebensversicherung ausgezahlt. 90.000 Euro. "Erst habe ich mich gefreut", sagt er. Doch dann kam ein paar Wochen später ein Brief der Knappschaft – und damit eine böse Überraschung.

"Das ist für mich gefühlter Betrug"

Zehn Jahre lang soll er auf die Summe Sozialabgaben zahlen – insgesamt 17.000 Euro. Dabei hatte er die Beiträge für die Direktversicherung von seinem Netto-Lohn bezahlt, also nachdem schon einmal die Sozialabgaben abgeführt worden waren.

Michael Menn und Dietrich Krämer,  Direktversicherungsgeschädigte

Jetzt soll er das nochmal machen – und zwar gleich doppelt: den Arbeitnehmer- und den Arbeitgeberanteil. "Das ist für mich gefühlter Betrug", sagt Michael Menn. Denn vereinbart war das 1987 bei Vertragsabschluss anders. Bei Auszahlung seien keine Sozialabgaben fällig.

Staat änderte Spielregeln – auch rückwirkend

Doch 2004 änderte der Staat mit dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz die Spielregeln. Plötzlich wurde die Beitragspflicht eingeführt – und zwar auch rückwirkend für alte Verträge. "Erst wurden wir angelockt, um privat fürs Alter vorzusorgen, jetzt werden wir abgezockt", schimpft Gerhard Kieseheur.

Gehör findet er sogar im Bundestag. Eine "Ungerechtigkeit" sei das, sagt Patrick Sensburg (CDU, MdB), Der "Vertrauensschutz wurde missachtet", sagt auch Dirk Wiese (SPD, MdB). Doch gegen eine Änderung sperrt sich die Bundeskanzlerin. Noch.

Olsberger Rentner führt Protestbewegung an

00:29 Min. Verfügbar bis 07.11.2020

Stand: 07.11.2019, 09:58