Brandstiftung in Olper Obdachlosenheim

Feuerwehrleute vor einem Haus, aus dem Rauch dringt

Brandstiftung in Olper Obdachlosenheim

  • 22-Jähriger in Untersuchungshaft
  • Obdachlosenunterkunft unbewohnbar
  • Keine Verletzten bei Feuer in Olpe

Das Feuer war am Freitagnachmittag (19.07.2019) im Keller eines städtischen Obdachlosenheims in Olpe ausgebrochen. Der 22-jährige Tatverdächtige war bereits kurz nach dem Brand festgenommen worden und sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Er war am Samstag (20.07.2019) dem Haftrichter vorgeführt worden und der schickte ihn ins Gefängnis.

Der junge Mann wohnte auch in der Obdachlosenunterkunft. Zeugen hatten ihn belastet. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Bewohner kommen woanders unter

Weil die Unterkunft nach dem Feuer unbewohnbar ist, wurden die rund 20 Bewohner auf andere Einrichtungen verteilt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Stand: 21.07.2019, 12:33