Viele Helfer bei Offener Weihnacht in Münster

Obdachlose bekommen an Weihnachten Essen ausgegeben

Viele Helfer bei Offener Weihnacht in Münster

Von Nicole Albers

  • Offene Weihnacht ist Angebot für jeden
  • So viele Helfer wie noch nie
  • Viele Ehrenamtliche helfen schon seit Jahrzehnten

Schon im September beginnen die Vorarbeiten. Flyer und Plakate werden gedruckt, das Essen bestellt und die Helfer eingeteilt. Allein in Münster gibt es einen Stamm von etwa 60 Personen, die teils seit Jahren die Offene Weihnacht möglich machen.

Portrait eines älteren Herrn mit weißem Haar und weißem Bart in einem Garten

Hans-Josef Rossi organisiert die offene Weihnachtsfeier in Münster

Auffällig ist für Koordinator Hans-Josef Rossi, dass in diesem Jahr besonders viele zusätzliche Menschen helfen wollten. Einen Grund kennt er nicht, hat aber eine Vermutung: "Es ist für viele wohl leichter, auf der Helferseite den Heiligen Abend zu verbringen, als sich zu den Gästen zu setzen."

Eine der Hauptaufgaben: Spülen

Lächelnde blonde Frau

Maria Scheper hilft breits seit 25 Jahren bei der Offenen Weihnacht im Martinistift Münster in der Küche, kocht Kaffee, deckt ein und spült. "Das ist leider die Hauptaufgabe, denn wir erwarten etwa 130 Gäste." Die Schar der Besucher ist bunt gemischt - Alleinstehende, Rentner und auch viele Obdachlose folgen der Einladung, den Heilgabend in Gesellschaft zu verbringen.

Lieber gemeinsam statt einsam feiern

Auch der 72-jährige Ferdinand, der seinen Nachnamen nicht nennen möchte, überlegt, den Abend dort zu verbringen. Seit einigen Monaten ist er obdachlos. Er kennt Weihnachten auch ganz traditionell, mit Frau und Kindern, Kirchgang und Festessen. Jetzt ist er allein - und gerade an solchen Festtagen kommen viele Erinnerungen hoch. "Das ist leichter in Gesellschaft zu ertragen", meint er. Natürlich fließen an dem Abend einige Tränen, weiß Maria Scheper aus Erfahrung - doch es werde auch viel gesungen und gelacht.

Offene Weihnacht auch andernorts

Allein in Münster gibt es das Angebot an fünf verschiedenen Orten. Doch auch in anderen Orten, wie etwa in Gronau, Vreden und Ahaus hat die Offene Weihnacht am 24. Dezember Tradition.

Stand: 17.12.2018, 20:00