Oerlinghausen: Ermittlungskommission aufgelöst

Blick auf die Oerlinghausener Flüchtlingsunterkunft

Oerlinghausen: Ermittlungskommission aufgelöst

  • Ermittlungskommission wurde nach einer Serie von Straftaten eingerichtet
  • Mehrere Albaner wurden festgenommen
  • Flüchtlingsunterkunft wird im Oktober geschlossen

Die Polizei im Kreis Lippe hat eine Ermittlungskommission aufgelöst, die sich um Straftaten rund um die Flüchtlingsunterkunft in Oerlinghausen gekümmert hat. Sie war im Herbst 2017 nach einer Serie von Einbrüchen und Diebstählen und nach Bürgerprotesten eingesetzt worden.

Ermittler hatten nur noch wenig zu tun

Den größten Erfolg hatten die Ermittler Anfang 2018, als mehrere Albaner aus der Unterkunft festgenommen worden waren. Bei ihnen hatte die Polizei Beute gefunden. Doch zuletzt hatten die Ermittler nur noch wenig zu tun, so ein Polizeisprecher.

Mietvertrag läuft aus

Die Flüchtlingsunterkunft soll im Oktober geschlossen werden. Der Eigentümer, das Johanneswerk in Bielefeld, lässt den Mietvertrag mit dem Land auslaufen. Über die Gründe der Schließung haben das Johanneswerk und die Bezirksregierung Stillschweigen vereinbart.

Momentan sind in der Unterkunft in Oerlinghausen rund 180 Flüchtlinge untergebracht.

Stand: 04.01.2019, 10:03

Weitere Themen