"Notfalldosen" in Netphen sollen Leben retten

Johannes Merle von der DRK-Rettungswache Netphen, Seniorenbeauftragte Eva-Maria Vitt und Bürgermeister Paul Wagener präsentieren die neuen Notfalldosen

"Notfalldosen" in Netphen sollen Leben retten

Die Stadt Netphen verteilt jetzt an Senioren "Notfalldosen". Die Dosen wurden am Mittwochnachmittag (04.01.2017) vorgestellt.

Die Stadt Netphen verteilt jetzt an Senioren "Notfalldosen". In die Dosen sollen ältere Menschen wichtige Patienten-Informationen für Rettungskräfte stecken und sie dann in den Kühlschrank stellen - etwa eine Patientenverfügung, Medikamentenpläne oder Angaben über Vorerkrankungen oder den Hausarzt.

Wichtige Informationen für Rettungseinsätze

So sollen Rettungskräfte im Fall der Fälle schnell an alle wichtigen Infos kommen. Ein Schild an der Wohnungstür zeigt den Rettern, dass es eine solche Dose im Haus gibt.

500 Dosen will die Stadt zunächst ausgeben. Nach eigenen Angaben ist Netphen die einzige Kommune im Kreis Siegen-Wittgenstein mit "Notfalldosen".

Stand: 04.01.2017, 17:44