Lokführer-Mangel: Nordwestbahn setzt Busse ein

Menschen gehen auf Bus zu

Lokführer-Mangel: Nordwestbahn setzt Busse ein

  • Längere Fahrtzeiten für Nordwestbahn-Pendler
  • Genervte Reaktionen der Reisenden
  • Ersatzverkehr voraussichtlich bis April

Seit Montag (18.02.2019) setzt die Nordwestbahn auf mehreren Linien Busse statt der Züge ein, weil Lokführer fehlen. Viele Pendler müssen in den nächsten Wochen früher aufstehen oder aufs Auto umsteigen.

In Coesfeld etwa hatte die Nordwestbahn mit vielen Pendlern gerechnet, die die Ersatzbusse nutzen. Doch nur wenige hatten sich am Montagmorgen tatsächlich eingefunden. Offensichtlich, so eine Sprecherin der Nordwestbahn, hätten sich viele Pendler andere Möglichkeiten gesucht.

Die wenigen Fahrgäste, die den Schienenersatzverkehr in Anspruch nahmen, waren genervt. Sie mussten nämlich deutlich früher aufstehen, wenn sie mit dem Bus zur Arbeit fahren.

Zug-Ausfälle bei der Nordwestbahn Lokalzeit Münsterland 14.01.2019 02:30 Min. Verfügbar bis 14.01.2020 WDR Von Rolf Heutmann

Vier Linien betroffen

Grund für den voraussichtlich bis April dauernden Ersatzverkehr ist der Lokführermangel. Betroffen sind die Regionalbahn 44 ("Der Dorstener"), die Regionalbahn 45 ("Der Coesfelder") und am Niederrhein die RB 31 von Xanten nach Duisburg ("Der Niederrheiner").

Schon seit einigen Tagen gilt dieses Ersatzkonzept für die Regionalbahn 36 ("Ruhrortbahn"), hier rollen seit dem 11. Februar zumindest zeitweise Busse statt Bahnen.

Stand: 18.02.2019, 09:59