Nordkirchen durch Abwasservertrag schuldenfrei

Zwei Männer in Anzügen an einem geöffneten Gulli

Nordkirchen durch Abwasservertrag schuldenfrei

  • Lippeverband übernimmt örtliche Kanalisation
  • Gemeinde erhält 40 Millionen
  • Andere Kommunen verhandeln noch

Die Gemeinde Nordkirchen hat ihr Abwassernetz an den Lippeverband übertragen. Der Nordkirchener Bürgermeister, Dietmar Bergmann und der Verbandsvorsitzende Ulrich Paetzel haben am Mittwoch (09.01.2019) den Vertrag dazu unterzeichnet.

Die Gemeinde erhält für die Übertragung des Netzes rund 40 Millionen Euro. Der Verband, der bisher schon die Kläranlage in Nordkirchen betreibt, bekommt dafür die Abwassergebühren der Kommune.

Gebühren sollen sinken

Bürgermeister und Verbansvorsitzender bei der Vertragsunterzeichnung

Der Übertragungsvertrag wurde am Mittwoch unterschrieben

Die Gemeinde ist damit schuldenfrei und hat Geld für Investitionen, zum Beispiel in die Straßensanierung. Außerdem hofft sie auf sinkende Verwaltungskosten. Die Gebühren sollen durch den Betreiberwechsel nicht steigen, im Gegenteil, erst einmal ist eine Gebührensenkung angekündigt.

Weitere Übertragungen möglich

Kläranlage Nordkirchen

Die Kläranlage betreibt der Lippeverband ohnehin schon

Nordkirchen ist die erste Gemeinde im Münsterland, die ihr Abwassernetz abgibt. Möglicherweise schon bald könnte es Nachahmer geben, denn der Lippeverband verhandelt nach eigenen Angaben mit weiteren Kommunen. Namen und weitere Einzelheiten wollte der Verband bisher aber nicht nennen.

Stand: 10.01.2019, 10:50