15 Nominierte aus OWL für den Deutschen Engagementpreis

Gruppenbild der Preisträger des Deutschen Engagementpreises 2018 in Berlin

15 Nominierte aus OWL für den Deutschen Engagementpreis

  • 15 Bewerber aus OWL
  • Engagement in Bereichen Bildung, Integration, Soziales
  • Verleihung im Dezember in Berlin

15 Bewerber aus OWL sind neben weiteren 600 bundesweit für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Mit dem werden Menschen geehrt, die sich in den Bereichen Bildung, Integration und Soziales besonders verdient gemacht haben.

Engagement für Suchtkranke und Trauernde

Eine ist Sabine Scheiding aus Vlotho im Kreis Herford. Sie unterstützt Suchtkranke auf ihrem Weg zurück in die Normalität. Außerdem rief sie die Gruppe „Herzlicht“ ins Leben, die Trauernden die Möglichkeit zum Austausch bietet.

NRW liegt mit 128 Nominierten bundesweit vorn

NRW liegt vorn bei den Nominierungen

Konkurrenz bekommt Sabine Scheiding unter anderem von Sigrid Lindemann aus Rahden im Kreis Minden-Lübbecke. Sie hat einen Arbeitskreis gegründet, um junge Leute über jüdisches Leben in der Region und die Verbrechen der Nazizeit aufzuklären.

Publikumspreis durch Online-Abstimmung

Den Preis bekommt man in einer der fünf Kategorien durch eine Fachjury. Deren Vorsitzende ist seit 2018 Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Über den Publikumspreis kann man online noch bis Ende Oktober abstimmen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.

Deutscher Dachpreis für bürgerliches Engagement

Der Deutsche Engagementpreis wird seit 2009 vom "Bündnis für Gemeinnützigkeit" vergeben, einem Zusammenschluss großer Verbände in Deutschland. Die Auszeichnung wird Anfang Dezember in Berlin verliehen.

Stand: 12.08.2019, 19:28