Gronau-Epe: Gutschein für Nikolaustüte per Post

St. Nikolaus reitet auf einem weißen Pferd zwischen Zuschauern hindurch.

Gronau-Epe: Gutschein für Nikolaustüte per Post

Der Nikolausverein in Gronau-Epe wird in diesem Jahr nun doch Gutschein-Briefe an Kinder verschicken. Das haben am Donnerstagabend die Politiker der Stadt entschieden.

Rolle rückwärts: In Gronau-Epe werden alle Kinder bis 10 Jahren auch in diesem Jahr einen Gutschein für eine Nikolaustüte per Post erhalten. Das hat der Hauptausschuss der Stadt entschieden.

Neue Gutschein-Regelung im nächsten Jahr

Ab 2022 will die Stadt dem Nikolausverein aus Datenschutzgründen dann aber nur noch die Adressen der Unter-Dreijährigen zur Verfügung stellen. Ältere Kinder sollen die Gutscheine über Kitas und Schulen bekommen.

St. Nikolaus in einer mit einem kleinen Jungen auf dem Arm in einer Menge von Menschen.

Der Nikolaus verteilt Geschenktüten

Traditionell kommt in Gronau-Epe der Nikolaus am Abend des 5. Dezembers am Bahnhof an. Mit einem festlichen Umzug geht's dann in die Innenstadt, wo alle Kinder, die per Post einen Gutschein bekommen haben, diesen gegen eine Nikolaustüte eintauschen können.

So ist es in Epe seit mehr als 60 Jahren. Anfang der Woche hatte der Nikolausverein dann aber von der Stadt Gronau die Mitteilung erhalten, dass das aus Datenschutzgründen künftig nicht mehr möglich ist.

Keine Nikolaustüten wegen Datenschutz Lokalzeit Münsterland 26.10.2021 02:32 Min. Verfügbar bis 26.10.2022 WDR Von Alina Freimann

Keine böse Absicht

Dahinter steckt keine böse Absicht, sondern europäisches Recht: Nach der Diskussion um die 2018 neu geregelte Datenschutz-Grundverordnung trafen die Stadt Gronau und der Nikolausverein eine Absprache: Der Verein gab die Briefe mit den Gutscheinen für die Kinder bei der Stadt Gronau ab. Diese adressierte sie dann und brachte sie zur Post - der Datenschutz war gewährleistet.

Entscheidung durch Datenschutzbeauftragten

Das sollte jetzt aber nicht mehr gehen. Die Stadt Gronau hatte dieses Verfahren durch den Datenschutzbeauftragten des Landes NRW prüfen lassen. Und dieser befand: Die Auswahl bestimmter Daten für den Nikolausverein sei nicht zulässig, wenn es nicht um ein öffentliches Interesse gehe.

Stand: 29.10.2021, 06:34