Ergebnisse der Coronatests in Gütersloh und Warendorf machen Hoffnung

Testzentrum in Oelde Lokalzeit Münsterland 25.06.2020 02:41 Min. Verfügbar bis 26.06.2021 WDR Von Andrea Walter

Ergebnisse der Coronatests in Gütersloh und Warendorf machen Hoffnung

  • Steigende Nachfrage nach kostenlosen Tests
  • Kapazitäten durch Corona-Zentren gesteigert
  • Tests auch beim Hausarzt möglich
  • Negatives Ergebnis soll Urlaub sichern

Nach dem Lockdown in den Kreisen Gütersloh und Warendorf haben sich Tausende auf Corona testen lassen. Für Bürger dieser Kreise und für Pendler in Münster ist das kostenlos.

Bei mehr als 1.500 Arbeitern der Schlachtfabrik Tönnies ist das Coronavirus nachgewiesen worden. Sie leben in den Kreisen Gütersloh und Warendorf. Betroffen von den Konsequenzen sind aber rund 640.000 Menschen in beiden Kreisen.

Corona-Infektionen in Gütersloh steigen an

Im Kreis Gütersloh ist die Zahl der Corona-Infizierten, die keinen direkten Bezug zum Ausbruch bei der Firma Tönnies haben, "merklich angestiegen", berichtet der Kreis am Sonntagabend (28.06.2020). Vom 21. bis zum 27. Juni sind insgesamt 107 Fälle in der übrigen Bevölkerung bekannt geworden, so der Krisenstab. Im Kreis Warendorf hingegen seien nur zwei von 4.500 Getesteten positiv.

Keine Anzeichen für großen Ausbruch in Warendorf

Im Kreis Warendorf gebe es keine Anzeichen, dass das Corona-Virus von den Tönnies-Mitarbeitern auf die allgemeine Bevölkerung übergesprungen ist. Am Wochenende wurde in den Zentren in Oelde und Ahlen, sowie bei Hausärzten getestet. Nur zwei der insgesamt fast 4.500 Tests in der Bevölkerung sind nach Angaben des Kreises positiv.

Menschen stehen Schlange vor der Teststation für die Bevölkerung im Carl-Miele Berufskolleg in Gütersloh

Lange Schlange bereits am Donnerstagmorgen

Zusätzlich wurde auch in Pflegeheimen, bei Erntehelfern und in Schlacht- und Fleischbetrieben getestet. Bis Samstagabend hat es hier laut Kreis keinen einzigen positiven Test gegeben. Nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts von Sonntag lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei knapp über 21 – und damit deutlich unter der entscheidenden Marke von 50.

Mehr Infizierte im Kreis Gütersloh

Dagegen liegt der Kreis Gütersloh deutlich über der Marke von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern. Am Montag (29.06.2020) gibt Ministerpräsident Armin Laschet eine Pressekonferenz. Es ist davon auszugehen, dass er bei dieser Gelegenheit die Entscheidung verkündet, ob die Einschränkungen noch länger bestehen bleiben.

Kreis Gütersloh weitet Testkapazitäten aus

Seit Donnerstagabend (25.06.2020, 18 Uhr) gibt es insgesamt sechs Diagnose-Zentren für kostenlose Tests der Bewohner im Kreis Gütersloh: Berufskolleg Halle, Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück, Gesamtschule Verl sowie Carl Miele Berufskolleg und Reinhard Mohn-Berufskolleg in Gütersloh.

"Drive-in"-Abstrich in Gütersloh

Corona-Tests im Auto: Drive-in-Abstrich in Gütersloh

Im Corona-Testzentrum auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Gütersloh gibt es den "Drive-In"-Abstrich

Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens Gütersloh im Ortsteil Marienfeld werden Tests in einer Zeltdurchfahrt durchgeführt. Man kann im Auto sitzen bleiben. In allen Anlaufstellen wird von morgens 8 Uhr bis abends 22 Uhr getestet. Bürger müssen sich laut Kreisverwaltung trotzdem auf längere Wartezeiten einstellen und sollten gegebebenfalls Sonnenschutz, Getränke und Klappstuhl mitbringen.

Pendler von Corona-Tests ausgeschlossen

Wer seinen Wohnsitz nicht im Kreis Gütersloh hat, ist nicht zum kostenlosen Corona-Test in einem der sechs Testzentren des Kreises zugelassen. Der Krisenstab wird das Personal der Kassenärztlichen Vereinigung und der Bundeswehr anweisen, Berufspendler weg zu schicken, heißt es in einer Pressemitteilung: "Die vom Kreis Gütersloh organisierten Testkapazitäten sind für die Bürgerinnen und Bürger des Kreises, Auswärtige würden die Wartezeit verlängern, den Ablauf verlangsamen und die Kapazitäten belasten."

Münster bietet kostenlose Tests beim Hausarzt

Kontrolliert wird die Berechtigung zum Test mit dem Personalausweis. Einige Kommunen wie Münster ermöglichen Berufspendlern einen kostenlosen Test bei ihren Hausärzten. Das Angebot geht an Menschen, die in Münster wohnen und in die Kreise Warendorf und Gütersloh pendeln.

Mehr Testkapazitäten auch im Kreis Warendorf

Eine Frau in einem Schutzanzug neben einem Tisch

Am Testzentrum in Oelde wurden hingegen die Testkapazitäten bereits am Donnerstagvormittag (25.06.2020) deutlich ausgeweitet, so dass es dort kaum noch Wartezeiten gab. Hier sind jetzt 5.000 Tests am Tag möglich, fünfmal mehr als noch Anfang der Woche. Außerdem wurde im DRK-Heim in Ahlen ein weiteres Testzentrum für den Kreis Warendorf eingerichtet. Und auch die Hausärzte können nun vermehrt testen. Entsprechend war die Situation war Freitagmorgen (26.06.2020) vor Ort entspannt.

Reisebeschränkungen für Menschen aus betroffenen Regionen

Menschen aus den beiden Kreisen werden in ihren Reiseplänen innerhalb Deutschlands stark eingeschränkt. Nach Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein hatten auch Rheinland Pfalz und Baden-Würtemberg Einschränkungen beschlossen. Entweder wurde Einreisenden Quarantäne angekündigt oder der Nachweis über ein negativesn Testergebnis zur Voraussetzung gemacht für das Einreisen und Übernachten. Die Testergebnisse dürfen nicht älter als 48 Stunden sein.

Beschränkungen auch in Hessen und dem Saarland

Am Freitag (26.06.2020) erlässt Hessen ein Beherbergungsverbot für Gäste aus Corona-Risikogebieten. Es gilt ab Samstag und betrifft laut Robert Koch Institut nur den Kreis Gütersloh. Auch das Saarland ist als weiteres Bundesland mit Einreisebeschränkungen hinzu gekommen. Bayern hingegen hat für Menschen aus dem Kreis Warendorf die Reisebeschränkung am Freitag (26.06.2020) wegen der geringen Zahl an Neuinfektionen wieder aufgehoben.

Zu wenig Corona-Testkapazitäten im Kreis Warendorf Lokalzeit Münsterland 24.06.2020 02:39 Min. Verfügbar bis 24.06.2021 WDR Von Ekkehard Wolff

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Coronatests beim Hausarzt möglich

Coronatest beim Hausarzt

Coronatest beim Hausarzt

Bürger aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf können sich auch bei ihrem Hausarzt auf das Virus testen lassen. Um dem Ansturm gerecht zu werden, hat zum Beispiel das Praxiszentrum in Langenberg im Kreis Gütersloh am Donnerstag (25.06.2020) eine Art "Drive-in" am Fenster eingerichtet. "So geht es schnell und man kann die Testpersonen gut von den regulären Patienten, die kommen, trennen", sagt Dr. Sebastian Meyer.

Corona-Lockdown für den Kreis Gütersloh

WDR aktuell - Der Tag 23.06.2020 10:11 Min. Verfügbar bis 23.06.2021 WDR 3

Download

Stand: 28.06.2020, 19:42