Plakette, die an einem Baumstamm befestigt ist

Mit "Bowling" für mehr Artenreichtum in Ostwestfalen-Lippe

Stand: 27.01.2022, 20:50 Uhr

Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverbands WLV will mit einem neuen Projekt unter anderem den Artenreichtum in Ostwestfalen-Lippe stärken. Mitmachen kann jeder. Am Donnerstag hat der Verband Einzelheiten vorgestellt.  

Das Programm hat einen ungewöhnlichen Namen: "BOWLING"; das steht für "Bauern in OWL für Insekten-, Natur- und Gewässerschutz". Ziel ist es, durch einfache Naturschutzmaßnahmen neue Lebensräume für Insekten oder Vögel zu schaffen oder etwas in Vergessenheit geratene Lebensräume zu erhalten.

Jeder soll mitmachen können

Der WLV möchte aber nicht nur die Landwirte aus der Region zum Mitmachen bewegen, sondern auch Schulklassen, Imker, Vereine, Jäger oder an Naturschutz interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Liste der möglichen Maßnahmen ist lang: Interessierte können zum Beispiel gemeinsam Nisthilfen bauen, Streuobstwiesen anlegen, Blühstreifen säen oder Wildbienen-Hügel aufschütten.

Landwirte und Schulklassen helfen Rauchschwalben

Im Kreis Gütersloh wurden so im vergangenen Jahr schon Rauchschwalben-Nisthilfen in einer Gemeinschaftsaktion von einem Landwirt mit der örtlichen Gesamtschule gebaut und in einem Rinder-Offenstall aufgehängt. Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft koordiniert und unterstützt das BOWLING-Projekt und verteilt aktuell zum Beispiel auch Hofpakete mit Saatgut, Bäumen und Nistkästen an die Bauern in Ostwestfalen und Lippe.

Kritischer Blick von Naturschützern

Es gibt aber auch Kritik. Dirk Tornede vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) in Bad Lippspringe: „Wenn man sieht, dass auf der anderen Seite illegal Feldraine bewirtschaftet werden oder dass sehr intensiv gespritzt wird und überhaupt keine Ackerwildkräuter mehr vorhanden sind, ist das ein bisschen nur Symbolpolitik.“

Immerhin könnten aber rund um die Äcker und Felder eine Reihe ökologischer Inseln entstehen. Dann nämlich, wenn viele Landwirte bei den Naturschutzmaßnahmen des Landwirtschaftsverbandes mitmachen.

Über dieses Thema haben wir am 27.01.2022 im WDR Fernsehen berichtet: Lokalzeit OWL, 19.30 Uhr.