Neuer Wohnraum für Flüchtlinge in Münster

Neuer Wohnraum für Flüchtlinge in Münster

Der münsterische Stadtrat hat am Mittwochabend (16.05.2018) den Neubau von vier dauerhaften Flüchtlingseinrichtungen in der Stadt beschlossen.

Außerdem entschied der Rat der Stadt, dass neben dem Neubau soliderer Flüchtlingsunterkünfte auch temporäre geschlossen werden sollen. Zur Zeit haben rund zweitausend Flüchtlinge mit einer langfristigen Bleibeperspektive keine eigene Wohnung.

Für die dauerhaften Einrichtungen sollen Reihenhäuser entstehen, die später auch anders vermietet werden können. Im Gespräch ist auch ein Umbau der Oxford-Kaserne zu einer dauerhaften Unterkunft. Ziel bleibt aber, dass die Flüchtlinge mittelfristig aus der städtischen Unterkunft in eine eigene Wohnung umziehen - damit soll die Integration besser gelingen.

Stand: 17.05.2018, 10:00