Ein neuer Stadtteil für Iserlohn

Das Baugundstück der ehemaligen Textilfabrik Hänsel

Ein neuer Stadtteil für Iserlohn

  • Mehr als 150 neue Wohnungen geplant
  • Vorarbeiten bereits begonnen
  • Nachfrage nach Wohnungen sehr groß

Früher stand auf diesem Baugrundstück am Rand der Iserlohner Innenstadt die Textilfabrik Hänsel. Zwischenzeitlich waren dort 180 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Traditionsunternehmen hatte unter anderem technische Textilien für die Automobilindustrie hergestellt. Ende 2015 war Schluss. Mitte 2019 wurde die 3.600 Quadratmeter große Firmenhalle abgerissen.

Modernes Wohnquartier am Stadtrand

Das Baugundstück der ehemaligen Textilfabrik Hänsel

Jetzt soll auf dem 12.500 Quadratmeter großen Gelände ein ganzer Stadtteil entstehen, mit mehr als 150 Wohnungen, einem Ärztehaus und einer Parkgarage. Gleich nebenan wird nach Plänen eines Investors das fast 8.000 Quadratmeter große Grundstück eines ehemaligen Berufskollegs bebaut.

Auch da werden die Bagger eines Abbruchunternehmens schon bald anrücken. Die Gebäude sollen später dann ein modernes Wohnquartier am Rande der Innenstadt bilden.

Nachfrage nach Wohnungen sehr groß

Die Stadt Iserlohn kann die vielen Wohnungen gut gebrauchen. Seit Jahren sucht sie nach geeignetem Wohnraum. Nach einem Gutachten zur Wohnsituation gibt es eine große Nachfrage nach großen Wohnungen ab 100 m² für Familien und für Wohngemeinschaften.

Außerdem werden kleinere Wohnungen für Singles und Senioren gebraucht, möglichst barrierefrei, behindertengerecht, zentrumsnah und preiswert. Ein Dortmunder Architektenbüro hatte die Stadtverwaltung mit seinem Entwurf für eine gemischte Neubebauung des Areals überzeugt.

Stand: 27.02.2020, 11:04