Neue Verträge für Rübenbauern der Warburger Börde

Zuckerrüben

Neue Verträge für Rübenbauern der Warburger Börde

  • Drei Unternehmen machen Angebote
  • Rund 250 Landwirte betroffen
  • Proteste Anfang 2019

Die geplante Schließung der Warburger Zuckerfabrik im nächsten Jahr bleibt für die Rübenbauern ohne gravierende Folgen. Andere Zuckerproduzenten haben neue Verträge mit ihnen abgeschlossen.

Dazu gehört z.B. die Nordzucker AG mit Sitz in Braunschweig. Man habe den meisten interessierten Bauern inzwischen Verträge anbieten können, erklärte das Unternehmen am Mittwoch (06.06.2019).

Rund 250 Landwirte betroffen

Auch die Zuckerfabrik Pfeifer und Langen in Lage hat Interesse an den Rübenbauern aus dem Kreis Höxter und ihnen ebenfalls ein Angebot für die Zeit ab 2020 gemacht. Und auch Südzucker will künftig Rüben aus der Warburger Börde verarbeiten - und zwar im nordhessischen Wabern.

Von der Schließung der Warburger Zuckerfabrik sind im Kreis Höxter rund 250 Landwirte betroffen. Sie hatten Anfang des Jahres mit zahlreichen Protesaktionen auf ihre Situation aufmerksam gemacht.

Stand: 07.06.2019, 07:06