Weitere Festnahmen im Missbrauchsfall Münster

Weitere Festnahmen im Missbrauchsfall Münster

Im Missbrauchsfall um einen 27-jährigen Münsteraner sind zwei weitere Tatverdächtige festgenommen worden. Dabei handelt es sich um einen 55-Jährigen aus Pirna und einen 22-Jährigen aus Erfurt.

Die Männer stehen im Verdacht, einen der Jungen aus dem Münster-Verfahren in Pirna insgesamt fünf Mal sexuell missbraucht zu haben. Damit sind jetzt 14 der mehr als 20 Tatverdächtigen im Missbrauchsfall von Münster in Haft.

Datenträger liefern Hinweise auf weitere Täter

Den Hinweis auf die Täter erhielten zuständigen Kölner Cybercrime-Ermittler durch die Auswertung der sichergestellten Datenträger aus Münster, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erläuterte. Beide Männer sitzen derzeit in Untersuchungshaft. In der Staatsanwaltschaft Köln werden alle Verfahren aus dem Münster-Fall, die sich gegen Unbekannt richten, in einer speziellen Taskforce ausgewertet.

Stand: 28.08.2020, 15:22