Neubau für Untersuchungsamt in Münster

Frau steht mit einem Mikrofon an einem Stehtisch

Neubau für Untersuchungsamt in Münster

In Münster hat die NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen Esser, am Donnerstagmittag (13.06.2019) das neue Gebäude des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes offiziell eingeweiht. Es hat knapp 12 Millionen Euro gekostet.

In dem Neubau sind unter anderem Laboratorien entstanden, in denen Lebensmittel auf Pestizide untersucht werden können. Das Untersuchungsamt ist hauptsächlich für das Münsterland und die Emscher-Lippe-Region zuständig, teilweise werden aber auch Proben aus ganz NRW ausgewertet.

Der Neubau am Hauptsitz in Münster war aber umstritten. Denn im Gegenzug hat die Behörde ihre Niederlassung in Recklinghausen aus wirtschaftlichen Gründen aufgelöst. Der Kreis Recklinghausen hatte vergeblich gegen die Verlagerung geklagt.

Stand: 13.06.2019, 12:57