Kurioser Streit: Mann klammert sich an fahrendes Auto

Verfolgung

Kurioser Streit: Mann klammert sich an fahrendes Auto

Kurioser Fall für die Polizei in Gütersloh: Nach einem Streit hatte sich ein Mann auf dem Autodach eines Güterslohers festgeklammert - so soll er zwei Kilometer weit mitgefahren sein.

Während der Fahrt durch Gütersloh zerstörte der Mann auf dem Dach die Frontscheibe des Pkw. Die Polizei erhielt viele Meldungen von Passanten, die den Vorfall filmten. "Eine absolut halsbrecherische Szene" wurde der Polizei in etlichen Notrufen geschildert.

Was ist da passiert? Das fragt sich auch die Polizei Gütersloh und bittet um Augenzeugen-Berichte. Am Mittwoch tauchten erste Videos auf. Sie zeigen die lebensgefährliche Raserei auf dem Tankstellengelände.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Wir gucken uns die Szenen auch nochmal an, bewerten das Ganze rechtlich. Wir haben ein Strafverfahren gegen beide Beteiligten eingeleitet", sagt Mark Kohnert von der Polizei Gütersloh.

"Wild wild west Gütersloh"

Ein Mann schrieb auf Facebook: "Wild wild west Gütersloh. Da stehs du am Nordring auf der Kreuzung Richtung Feierabend, und entgegen kommt ein Auto im Eiltempo.

Er war nicht alleine. Auf dem Dach klammerte sich ein junger Herr mit einer Hand fest, während er mit der anderen Hand und einem Fuß die bereits recht ramponierte Frontscheibe bearbeitete. Blaulicht folgte prompt."

Männer bleiben unverletzt

Schließlich sei das Auto auf eine Tankstelle gefahren, die eintreffende Polizei hat dort die Streitigkeit aber schnell beendet. Der 28-jährige Mann auf dem Dach wie auch der 48-jährige Fahrer blieben unverletzt.

Nach Angaben der Polizei war zwischen den Männern ein Streit wegen Geld vorangegangen.

Stand: 12.01.2022, 19:01