Corona lässt Museumsbesucherzahlen im Münsterland schrumpfen

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur von außen

Corona lässt Museumsbesucherzahlen im Münsterland schrumpfen

Die Museen im Münsterland zählen durch die Corona-Pandemie deutlich weniger Besucher. Das liegt vor allem an fehlenden Schulklassen, Ausflüglern und Reisegruppen.

Die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe besuchten im zweiten Quartal 2020 rund 35.000 Menschen. Im vergangenen Jahr waren es nach Angaben des LWL in diesem Zeitraum noch acht Mal so viele.

Auch beim Gronauer Rock 'n' Popmuseum macht sich die Corona-Krise bemerkbar. Aktuell lägen die Besucherzahlen bei rund einem Drittel der normalen Zahl.

Im Mühlenhof Freilichtmuseum in Münster hat sich die Lage hingegen schon normalisiert. Im ablaufenden Juli seien genauso viele Besucher gezählt worden, wie im Vorjahresmonat.

Museen: Alternative Bedienung für Touchscreens Lokalzeit Münsterland 20.05.2020 01:19 Min. Verfügbar bis 20.05.2021 WDR Von Markus Wollnik

Stand: 27.07.2020, 11:03

Weitere Themen