Münsteraner spendet eine Million Euro für Hochwasseropfer

Horst Eschler sitzt vor pinken Hortensienbüschen

Münsteraner spendet eine Million Euro für Hochwasseropfer

Horst Eschler aus Münster ist bekannt für seine großzügigen Spenden. Sei es für den Zoo oder für bedürftige Kinder. Jetzt spendet er eine Milllion Euro für Hochwasseropfer.

Horst Eschler aus Münster ist 82 Jahre alt und alleinstehend. Vor zehn Jahren ist seine Frau verstorben: "Wir haben uns immer gegenseitig versprochen, dass der, der übrig bleibt mit dem Geld Menschen in Not hilft," sagt er: "Und weil meine Frau so tierlieb war, habe ich dann auch dem Zoo ewas gespendet." Etwas ist gut, fast zwei Millionen Euro hat er inzwischen für den Zoo oder auch bedürftige Kinder gespendet.

Idee kam im Biergarten

"Und dann saßen wir vergangenen Samstag mit Freunden im Biergarten und haben über das schreckliche Hochwasser gesprochen," sagt Horst Eschler: "Dann habe ich noch mal auf meine Konten geguckt und da war noch was zu machen, deshalb habe ich mich entschieden, eine Million für die Hochwasseropfer zu spenden." Er vertraut fest darauf, dass das Geld über die "Unwetterhilfe" der Aktion Lichtblicke, der Spendenorganisation von Radio Antenne Münster und den anderen NRW-Lokalradios genau dort landet, wo es gebraucht wird.

Beim Sparen kam was zusammen

Horst Eschler war kein erfolgreicher Geschäftsmann und hat auch kein Vermögen geerbt. Er hat das Geld gespart, mit dem er jetzt Gutes tut: "Ich habe 45 Jahre lang jeden Monat 60 Euro in eine Lebensversicherung investiert, da kommt schon was zusammen," sagt er. Außerdem habe er als Koch ganz gut verdient, ist auch zur See gefahren. Seine Frau hatte eine Boutique und auch da blieb beim Verkauf etwas übrig. "Ich glaube, was ich mit dem Geld jetzt mache, ist ganz im Sinne meiner Frau," sagt er und man glaubt es ihm aufs Wort, dass Gutes tun glücklich macht.

Stand: 22.07.2021, 15:40

Weitere Themen