Läufer aus Kenia dominieren Münster-Marathon

Samuel Lomoi aus Kenia läuft als erster durch das Ziel am Prinzipalmarkt, am Streckenrand Tausende Fans.

Läufer aus Kenia dominieren Münster-Marathon

Der Kenianer Samuel Lomoi hat am Sonntag den Münster-Marathon gewonnen. Er war damit der Schnellste im Feld der 2.000 Läufer und Läuferinnen, die die gesamte Strecke in Angriff genommen hatten.

Nach 2:12:14 Stunden kam Samuel Lomoi als Erster ins Ziel, sein Landsmann Francis Cheruiyot (2.15:18) sorgte für einen kenianischen Doppelsieg. Und den gab es auch bei den Frauen. Erste wurde Monica Cheruto (2:35:17) vor Sophy Jepchirchir (2:38:31).

Gute Platzierung für Starter:innen aus dem Münsterland

Freuen konnte sich auch Lokalmatadorin Johanna Rellensmann, die Münsteranerin wurde drittschnellste Frau. Achtungserfolg auch für Markus Scheller von der LG Ems Warendorf: Er wurde fünfter im Gesamtklassement.

Corona bestimmt Regeln

Läufer:innen beim Start des Münster Marathon 2021

Insgesamt waren rund 8.000 Läufer gestartet, die meisten in Staffeln

Im Gegensatz zu vielen anderen Großstädten in Deutschland hatte Münster den Marathon durchgezogen, die endgültige Entscheidung dazu war erst Anfang August gefallen. Das Procedere beim Check-In ertrugen die Läufer und Besucher geduldig. Sie mussten geimpft, getestet oder genesen sein. Für die Zuschauer galten die Hygiene-Regeln vor allem dort, wo es sich knubbelte. So waren auf dem Prinzipalmarkt 4.000 geimpfte, geteste oder genesene Besucher zugelassen.

Außerdem mussten die Aktiven im Start- sowie Zielbereich eine Maske tragen. Das Rahmenprogramm fiel kleiner aus als sonst.

Nach einem Jahr Corona-Zwangspause wieder Marathon in Münster

WDR Studios NRW 12.09.2021 00:33 Min. Verfügbar bis 19.09.2021 WDR Online


Um neun Uhr fiel der Startschuss

Die Einzelkonkurrenz war um neun Uhr gestartet, der Startschuss für die Staffeln fiel eine halbe Stunde später. Insgesamt waren rund 5.800 Sportlerinnen und Sportler in Staffeln gestartet und liefen daher nur ein Teilstück.

Rettungskräfte gefordert

Vergleichweise fiel zu tun hatten die Feuerwehr und die übrigen Rettungsdienste. Sie mussten 18 Mal Läufer und Läuferinnen ins Krankenhaus bringen. Der Arbeiter-Samariter-Bund sprach von einer "recht hohen Auslastung".

Münster Marathon Lokalzeit Münsterland 13.09.2021 03:09 Min. Verfügbar bis 13.09.2022 WDR Von Florian Dolle

Der Münster Marathon 2021

Endlich wieder Marathon in Münster: Nach der pandemiebedingten Absage ging es in diesem Jahr wieder los. Etwa 8.000 Männer und Frauen hatten sich angemeldet, die meisten für den Staffelwettbewerb.

Läufer:innen stehen vorm Münsteraner Schloss und reden miteinander bevor es an den Start geht.

Vorm Start nutzen die Teilnehmer:innen noch die Zeit für einen kurzen Smalltalk vor der schönen Kulisse des Münsteraner Schlosses.

Vorm Start nutzen die Teilnehmer:innen noch die Zeit für einen kurzen Smalltalk vor der schönen Kulisse des Münsteraner Schlosses.

Schnell die Fitnessuhr überprüft und dann heißt es: Warten auf den Startschuss.

Um Punkt 9 Uhr geht es dann los für rund 2.000 Läufer:innen auf der kompletten Distanz von 42 Kilometern. Die Staffelläufer:innen starten eine halbe Stunde später.

Auch die Fans dürfen in diesem Jahr natürlich nicht fehlen. Mit Maske und 3G-Nachweis dürfen sie sich am Streckenrand aufhalten und die Läufer:innen anfeuern. Diese Vorgaben gelten aber nur dort, wo es sich knubbelt.

Für den Zielbereich vor der Lambertikirche sind etwa 4.000 geimpfte, getestete oder genesene Besucher zugelassen.

Samuel Lomoi aus Kenia gewinnt den 19. Münster Marathon! Er braucht für die gut 42 Kilometer 2:12:14 Stunden. Am Zieleinlauf auf dem Prinzipalmarkt empfangen ihn Tausende Fans.

Etwa drei Minuten später schafft es Francis Cheriyot aus Kenia als Zweiter ins Ziel. Mit einer Streckenzeit von 02:15:18 Stunden war er knappe 10 Minuten schneller als der drittplatzierte Elias Sansar von der TuS Eintracht Bielefeld.

Wem die 42 Kilometer nicht schon anstrengend genug sind, der verkleidet sich wie dieser Läufer zum Beispiel als Baby - mit Rassel in der Hand und Riesenschnuller um den Hals.

Für die nötige Motivation auf den letzten Metern stehen Cheerleader an der Strecke und tragen die Läufer:innen mit bunten Pompoms über die Ziellinie.

Ein bisschen Spaß muss sein! Um die Fans am Ziel bei Laune zu halten reitet dieser Mann verkleidet als Baron auf einem Flamingo.

Das heißbegehrte Metall - Hunderte dieser Medaillen hängen im Zielbereich des Münster Marathons und warten auf ihre neuen Besitzer.

Stand: 13.09.2021, 20:00