Müllvertrag zwischen Münster und Niederländern

Münsters Oberbürgermeister bei der Unterschrift

Müllvertrag zwischen Münster und Niederländern

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe hat am Donnerstag (13.12.2018) einen Müll-Kooperationsvertrag mit zwölf niederländischen Gemeinden unterschrieben.

Damit darf Restmüll aus Münster in Niederlanden verbrannt und Biomüll aus den Niederlanden in Münster entsorgt werden. "Jetzt leben wir Europa im Kleinen", freute sich Münsters Oberbürgermeister bei der Vertragsunterzeichnung.

Vom kommenden Jahr an werden jährlich 45.000 Tonnen vorsortierter Restmüll aus Münster in die 80 Kilometer entfernt liegende Verbrennungsanlage von Hengelo gebracht. Im Gegenzug nehmen die Lkw 5.000 Tonnen Bio- und Grünabfälle mit nach Münster zurück. Hier werden die Abfälle dann sortiert und kompostiert. Der Vertrag gilt zehn Jahre.

Stand: 13.12.2018, 20:00

Weitere Themen