Polizei-Aktion in Balve: Tipps statt Strafe für Biker!

Kontrollen zum Start in die Motorradsaison 00:56 Min. Verfügbar bis 18.04.2022

Polizei-Aktion in Balve: Tipps statt Strafe für Biker!

Die Polizei im Märkischen Kreis hat Motorradfahrer aus dem Verkehr gewunken. Aber nicht, um sie zu kontrollieren, sondern um sie zum Saisonstart zu informieren!

Beim Anblick der Polizeikelle mag sich bei manchem Motorradfahrer der Puls beschleunigt haben. Doch wer von der Bundesstraße auf den Dorfplatz gewunken wurde, brauchte nicht nervös werden. Die Polizistinnen und Polizisten wollten einfach mal reden.

In lockerer Atmosphäre kamen sie mit den Motorradfahrern ins Gespräch. Über die Maschine, über die Fahrpraxis, über besonders schöne Touren. In Zeiten ohne Corona hätten nur noch ein Grillwürstchen und ein alkoholfreies Bier gefehlt, dann wäre es ein perfektes Bikertreffen gewesen.

Ernster Hintergrund: 16 tödlich verunglückte Biker

Das Anliegen der Polizei war allerdings ernst: Im vergangenen Jahr sind in Südwestfalen 16 Motorradfahrer tödlich verunglückt. Im Märkischen Kreis gab es (ausnahmsweise) keinen getöteten, aber immerhin 49 schwer verletzte Biker. Die Polizei sieht vor allem zwei Ursachen: Vielen fehlt es nach der Winterpause an Fahrpraxis. Und gerade Fahrer von außerhalb unterschätzen oft, wie gefährlich die kurvigen Strecken im Sauerland sein können.

Dringender Appell der Polizei: Fahrsicherheitstraining!

Der dringende Appell der Polizei: Bitte machen Sie ein Fahrsicherheitstraining! Die angehaltenen Motorradfahrer fanden die Aktion gut. Es sei wichtig, mit der Polizei einfach mal auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen. Am Sonntag hat die Polizei auch in anderen Kreisen Motorradfahrer kontrolliert – dann allerdings wenn nötig mit Bußgeldern und nicht so nett wie am Samstag in Balve.

Stand: 18.04.2021, 15:34