Motorraddemos gegen Streckensperrungen

Biker-Demo

Motorraddemos gegen Streckensperrungen

Von Heiko Dolle

In Dortmund und im Sauerland haben insgesamt mehr als 2.400 Motorradfahrer gegen Streckensperrungen demonstriert. Sie wehren sich dagegen, unter Generalverdacht gestellt zu werden.

Die Teilnehmer argumentieren, nicht alle Motorradfahrer missachteten die Verkehrsregeln und tunten ihre Maschinen. Streckensperrungen seien keine Lösungen, sagte eine Fahrerin: "Wir sind letztes Jahr Richtung Arnsberg gefahren. Und wir kamen überall nicht weiter. Wir mussten ständig umdrehen, weil überall gesperrt war."

Stattdessen sehen viele Fahrer die Behörden in der Pflicht und fordern: "Zu laute Motorräder aus dem Verkehr ziehen. Dafür ist die Polizei zuständig."

Lärm nicht nur durch Motorräder

Biker-Demo

Mehr als 2.400 Biker nahmen an den Demos teil

Für Olaf Keul von den Motorradfreunden Sauerland sind die Motorradfahrer nicht alleine schuld, dass soviel Krach auf deutschen Straßen herrscht.

"Klar gibt's ein paar schwarze Schafe, die sagen, wir müssen aufdrehen. Laut ist toll. Ist es aber nicht. Diese schwarzen Schafe sprechen wir an, dass die auf unsere Seite kommen. Unser Motto: Leis ist kein Scheiß. Fahre mit Verstand durchs Sauerland." Außerdem gebe es auch viele Autos, Lkw und Trecker, die viel Lärm verursachen.

Vier Kilometer langer Corso

Biker-Demo

Vier Kilometer langer Corso

Die Motorradfahrer kamen aus dem Ruhrgebiet, dem Rheinland und vielen Städten im Sauer- und Siegerland. Der Convoi fuhr im Schneckentempo über eine rund 40 Kilometer lange Strecke zwischen Balve und Neuenrade. Zwischenzeitlich war er bis zu vier Kilometer lang.

In Dortmund und im Sauerland waren dutzende Polizei-Motorräder dabei. Bis auf einen Unfall mit einem Leichtverletzten verlief alles ruhig.

Motorradlärm für einige Bürger unerträglich 

Viele Bürger fühlen sich durch Motorradlärm gestört. Kritiker sehen vor allem Maschinen, die durch Auspuff-Manipulationen absichtlich lauter gemacht werden, als besonders extreme Belästigung.

Biker-Verbände sprechen von schwarzen Schafen, die Mehrheit nehme Rücksicht. Neue Maschinen seien ohnehin durch verschärfte europäische Grenzwerte schon leiser geworden.

Stand: 01.08.2021, 17:37