Planetarium in Münster wird modernisiert

Saal des Planetariums

Planetarium in Münster wird modernisiert

  • Landschaftsverband investiert vier Millionen Euro
  • Neue technische Entwicklungen und Sehgewohnheiten
  • Bauarbeiten im kommenden Jahr

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe will sein Planetarium in Münster modernisieren. Die Kosten belaufen sich auf vier Millionen Euro. Geplant ist die Modernisierung für das kommende Jahr.

"Neue technische Entwicklungen wie virtual reality werden die Sehgewohnheiten ändern. Wir müssen unsere Besucherinnen und Besucher deswegen noch stärker in das Planetariums-Erlebnis hineinziehen", begründete LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger die Modernisierung des Planetariums.

Technische und bauliche Erneuerung

Vor allem der Planetariumssaal soll neu gestaltet werden. Geplant sind neue Sitze mit mehr Beinfreiheit und in ansteigenden Sitzreihen. Auch die Projektionskuppel aus den 1980er Jahren wird erneuert, um für brillantere Bilder zu sorgen. Zusammen mit der neuen Technik in Bild und Ton soll das dazu beitragen, dass Besucher das 360-Grad-Bild über den Köpfen intensiver erleben können als bisher.

Einen ersten Modernisierungsschritt hat das münsterische Planetarium schon hinter sich. Bereits im vergangenen Jahr wurde für rund eine Million Euro eine neue Projektionstechnik eingebaut.

Stand: 12.02.2020, 13:16