Kreis Borken plant Handy-App für Ersthelfer

Ein Mann liegt auf der Straße, eine Frau leistet mit einer Herzdruckmassage Erste Hilfe

Kreis Borken plant Handy-App für Ersthelfer

  • Freiwillige unterstützen Rettungsdienst
  • Erste Hilfe soll beschleunigt werden
  • Pilotphase könnte Ende des Jahres beginnen

Bei medizinischen Notfällen im Kreis Borken sollen die ersten Helfer schneller am Einsatzort sein als bislang. Gesteuert werden sie dabei von einer Handy-App. Für dieses Konzept hat sich am Donnerstagabend (04.07.2019) der Kreisausschuss mehrheitlich ausgesprochen.

Wer ist gerade in der Nähe?

Das geplante Handy-System soll im Notfall ermitteln, welche geschulten Ersthelfer gerade zufällig in der Nähe sind. Krankenschwestern, Pfleger, Sanitäter oder Ärzte können sich dafür freiwillig registrieren lassen.

Kreistag muss dem Konzept noch zustimmen

Die Leitstelle des Kreises würde sie bei einem Notfall zeitgleich mit dem Rettungswagen auf den Weg schicken. Die Ersthelfer können durch ihre Nähe zum Notfallort schneller sein als der Rettungsdienst. Wenn der Kreistag Mitte Juli zustimmt, könnte Ende des Jahres die Pilotphase starten.

Lokalzeit2go vom 05.07.2019: Kreis Borken plant Handy-App für Ersthelfer 00:47 Min. Verfügbar bis 05.07.2020 Von Stephan Hackenbroch

Stand: 05.07.2019, 08:26