Mobile Corona-Tests an Schulen und Kitas in Kreuztal

Lehrerin wird in der Schule von einem Hausarzt auf Corona getestet

Mobile Corona-Tests an Schulen und Kitas in Kreuztal

Von Mike Külpmann

Ein Hausarzt in Kreuztal will Schul- und Kindergarten-Personal an den Arbeitsplätzen auf Corona testen. So soll z.B. Unterrichtsausfall vermieden werden.

Die Lehrer des städtischen Gymnasiums Kreuztal sind zufrieden. Fast jeder von ihnen hat die Chance genutzt und sich von Hausarzt Charles Adarkwah in der Schule auf Corona testen lassen. Hätten sie dafür einen Termin in der Praxis machen müssen, hätte das zu großen Problemen geführt.

Ansturm befürchtet

Denn die Termine hätten nur nachmittags vergeben werden dürfen, damit kein Unterricht ausfällt. Außerdem hatten viele Hausärzte bereits signalisiert, dem befürchteten Ansturm zusätzlich zum Alltagsgeschäft nicht gewachsen zu sein.

Da der Kreuztaler Hausarzt Dr. Charles Adarkwah hatte eine Idee: Er bot der Stadt an, alle Schulen zu besuchen und die Abstriche direkt dort zu nehmen.

Lehrerin erhält Dokument für mobilen Corona-Test

Mobile Corona-Tests an Schulen in Kreuztal

Das gleiche gilt im wöchentlichen Wechsel für das Personal an Kitas, denn auch die Kindergarten-Mitarbeiter haben das Recht auf einen Coronatest. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen.

"EVAs" helfen

Der Vorteil für Adarkwahsr Gemeinschaftspraxis namens "Family Docs": Sie hat zwei "Entlastende Versorgungsassistentinnen" bekommen, kurz EVAs, die künftig die Testungen übernehmen werden.

Für kostendeckend hält Charles Adarkwah die Honorierung durch die kassenärztliche Vereinigung aber nicht. "Allerdings befinden wir uns in einer Pandemie, und da ist man als Hausarzt in der Pflicht", sagt der Arzt.

Nach spätestens zwei Tagen sollen die Testergebnisse vorliegen. Doch sie stellen nur eine Momentaufnahme dar. Darum hat das Personal an Schulen und Kindergärten das Recht, den Coronatest alle 14 Tage zu wiederholen.

Stand: 11.08.2020, 06:28