Festnahme in Münster wegen sexuellen Missbrauchs

Mann mit Handschellen nach einer Razzia

Festnahme in Münster wegen sexuellen Missbrauchs

  • Festgenommener war Jugendbetreuer
  • Missbrauch an fünf Jungen
  • Beschuldigter kommt aus dem Münsterland

Die Polizei hat am Mittwoch (17.07.2019) in Münster einen Lehramtsstudenten festgenommen, der mindestens fünf Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht haben soll. Der 26-Jährige hatte in Lüneburg studiert und war dort für die DLRG im Bereich Jugendarbeit tätig. Seine Ämter hat er inzwischen niedergelegt.

Jugendbetreuer in Lüneburg

Nach ersten internen Gerüchten hatte die DLRG in Lüneburg die Polizei informiert. Die vernahm mutmaßliche Opfer und sicherte Datenträger. Danach erhärtete sich der Verdacht. Die Opfer des sexuellen Missbrauchs sollen fünf Jungen sein, der jüngste war zur Tatzeit elf Jahre alt. Außerdem wird dem Beschuldigten vorgeworfen, er habe Nacktfotos und Videos über das Internet mit mehreren Jungen ausgetauscht.

Festnahme in Münster

Nach Angaben der Lüneburger Polizei war der aus dem Münsterland stammende Lehramtsstudent nach Münster umgezogen, nachdem die Gerüchte bekannt geworden waren. Hier wurde er an seinem Wohnsitz verhaftet.

Stand: 18.07.2019, 14:07