Messerstechereien in Arnsberg und Menden

Festnahme mit Handschellen

Messerstechereien in Arnsberg und Menden

  • Streitigkeiten lösten Messerangriffe aus
  • Arnsberger musste notoperiert werden
  • In beiden Fällen mutmaßliche Täter in U-Haft

Bei zwei Messerattacken über Pfingsten sind zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag (11.06.2019) mitteilte, war in der Nacht zu Sonntag ein 44-jähriger Arnsberger vor einem Fastfood-Restaurant mit dem Ex-Mann seiner Freundin in Streit geraten. Dann stach der frühere Ehemann den Arnsberger mit einem Messer in Bauch und Brust. Das Opfer musste notoperiert werden.

Jugendlicher mit Schnittverletzungen in Menden

Auch in Menden löste ein Streit auf offener Straße eine Messerattacke aus. Dort geriet Montagnacht ein 19-Jähriger mit mehreren Personen aus einer Gruppe aneinander, heißt es von der Polizei.

Der 19-Jährige soll einem 17-Jährigen mehrere Schnittverletzungen zugefügt haben. Das Opfer wurde in einem Krankenhaus behandelt. In beiden Fällen sind die mutmaßlichen Täter jetzt in Untersuchungshaft. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Stand: 11.06.2019, 15:13