Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht

Nach Messerangriff in Lüdinghausen: Tatverdächtiger gefasst

Stand: 28.01.2022, 12:50 Uhr

Die französische Polizei hat in Paris einen 24-jährigen Mann festgenommen, nach dem wegen versuchten Totschlags in Lüdinghausen gefahndet wurde. Er soll einen Bekannten mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben.

Der mutmaßlicher Täter war nach der Tat in Lüdinghausen direkt mit dem Zug geflohen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten schnell auf die Spur des flüchtigen Tatverdächtigen, so die Polizei. Der 24-Jährige war mit einem Zug nach Frankreich gereist. Französische Polizisten nahmen ihn am frühen Donnerstagabend (27.01.2022) am Bahnhof in Paris fest.

Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft in Münster soll der Tatverdächtige am Mittwochabend bei einem Streit auf seinen 40-jährigen Bekannten eingestochen haben. Dabei wurde das Opfer lebensgefährlich verletzt. Nach einer Not-OP ist sein Zustand stabil.

Tatverdächtiger soll ausgeliefert werden

In Lüdinghausen ermittelt jetzt eine Mordkommission. Die Staatsanwaltschaft will den Tatverdächtigen jetzt nach Deutschland ausliefern lassen. Ein Richter hat Haftbefehl erlassen - wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.