Der älteste Martinsumzug Westfalens in Bocholt

Der älteste Martinsumzug Westfalens in Bocholt

In Bocholt hat den ältesten Martinsumzug in ganz Westfalen. Hier ziehen die Kinder mit Laternen und selbstgeschnitzten Runkelrüben hinter Bischof Martin auf seinem Pferd her.

Ein verkleideter Mann sitzt auf einem weißen Pferd Er hält einen Stab in der Hand

Sobald es dunkel wurde, folgten die Kinder "Sünte Martin" (Johann Biermann) auf seinem Schimmel quer durch die Innenstadt.

Sobald es dunkel wurde, folgten die Kinder "Sünte Martin" (Johann Biermann) auf seinem Schimmel quer durch die Innenstadt.

Stimmungsvoll leuchteten die selbstgebastelten Laternen in der Dämmerung.

Gegen den Regen musste das ein oder andere leuchtende Kunstwerk geschützt werden.

Schüler und Schülerinnen von insgesamt 16 Bocholter Schulen beteiligten sich am Martinsumzug.

Wie früher werden hier noch Runkelrüben als Laternen ausgehöhlt und leuchten zum Teil als schaurige Gestalten durch die Nacht.

Die Vorfreude war schon während des Umzugs groß, denn am Ende gibt es vom Bischof Martin immer eine süße Martinstüte für alle Kinder.

Traditionell ist der Martinsumzug in Bocholt ein Lichtermeer der ganz besonderen Art.

Stand: 07.11.2018, 18:34 Uhr