Kein Schadenersatz nach Böllerunglück in Marsberg

Eine historische Kanone steht auf dem Schützenplatz in Hamm.

Kein Schadenersatz nach Böllerunglück in Marsberg

Ein Marsberger bekommt keinen Schadenersatz wegen des Böllerunglücks beim Schützenfest 2015. Damals waren Kanonen explodiert und hatten den Schützenkönig getötet.

Der Mann, der am Freitag (18.01.2019) vor dem Oberlandesgericht Hamm klagte, hatte neben dem Schützenkönig gestanden. Seiner Meinung nach stehe im wegen des Schocks, den er erlitten hat, Schadenersatz zu.

Die Richter wiesen das zurück. Er könne nicht beweisen, dass er selbst in Lebensgefahr war. Und Schadenersatz für einen erlittenen Schock könnten nur Verwandte eines Opfers bekommen. Der Marsberger zog Klage und Berufung zurück.

Stand: 18.01.2019, 17:21

Weitere Themen