Winterberg: Nachbar soll 65-Jährigen getötet haben

In einem kriminaltechnischen Institut werden Spurenträger auf DNA-Spuren untersucht

Winterberg: Nachbar soll 65-Jährigen getötet haben

Nach der Tötung eines 65-jährigen Mannes in einem Dorf bei Winterberg gilt ein Nachbar als dringend tatverdächtig. Die Ermittler fanden seine DNA-Spuren im Umfeld der Leiche.

Am Tag vor Silvester 2020 hatten Nachbarn den 65-jährigen Bewohner des Mehrfamilienhauses bei Winterberg tot aufgefunden. Seine Verletzungen deuteten laut Polizei darauf hin, dass er vorsätzlich getötet worden war.

Tatverdächtiger psychisch krank?

Die gefundenen DNA-Spuren deuteten auf einen 47-jährigen Nachbarn hin. Die Ermittler halten den Mann für krank und möglicherweise nicht schuldfähig. Die Staatsanwaltschat will deshalb am Freitag eine vorläufige Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik beantragen. Er ist auch jetzt schon in einer Klinik.

Bisher schweige der Tatverdächtige zu den Vorwürfen. Darüber, was genau passiert ist und zum Hintergrund der Tat wollte die Staatsanwaltschaft vorerst keine weiteren Angaben machen.

Stand: 14.01.2021, 18:05