Missbrauchsfall Lügde: Ein Dorf ist fassungslos

Fachwerkhäuser in Lügde

Missbrauchsfall Lügde: Ein Dorf ist fassungslos

  • Missbrauchsfälle beherrschendes Thema in Lügde
  • Vorwürfe gegen Bürger und Bürgermeister
  • Bürger um Ruf der Stadt besorgt
Bürgermeister Heinrich Josef Reker

"Seit dem 31. Januar ist in Lügde nichts mehr, so wie es war in der ländlich strukturierten, friedlichen, idyllischen Gemeinde", sagt Lügdes parteiloser Bürgermeister Heinz Reker.

An dem Tag berichtete die Polizeibehörde in Detmold über die mehr als 1.000 Missbrauchsfälle. Jetzt, wo bekannt ist, dass auch noch Beweismaterial abhanden gekommen ist, ist der Schock umso größer.

Vorwürfe und Fragen an Bürgermeister und Bürger

Reker bekommt täglich Briefe, E-Mails und Anrufe aus der ganzen Bundesrepublik, vor allem aber aus Lügde und den umliegenden Dörfern: "Die Betroffenheit in Lügde ist komplett. Weil man einfach auch wissen will: wie konnte sowas passieren. Denn wir sehen uns mit dem Vorwurf konfrontiert, das hättet ihr doch sehen müssen." Das sind die zentralen Fragen, die sich auch die Bürger stellen.

Lügde - Missbrauch wird zum Polizeiskandal WDR aktuell 22.02.2019 07:04 Min. Verfügbar bis 22.02.2020 WDR

Wie stark leidet der Ruf der Stadt?

Ein brennendes Eichenrad rollt im Dunkeln an einer Menschenmenge vorbei einen Berg hinunter, Osterbrauch im Sauerland

Osterräderlauf in Lügde

Daneben wollen die Menschen natürlich wissen, warum Behörden versagt haben und nicht zuletzt, wie stark der Ruf Lügdes unter dem Missbrauchskandal leidet. Denn bisher war die Stadt an der Grenze zu Niedersachsen vor allem wegen des Osterräderlaufs bekannt. Auch deswegen ist es den Bürgern so wichtig, dass die Missbrauchsfälle aufgeklärt werden.

Stand: 22.02.2019, 15:24

Weitere Themen