Stadt Lüdenscheid: Riskante Zinsgeschäfte verboten

Schweizer Franken

Stadt Lüdenscheid: Riskante Zinsgeschäfte verboten

Hochspekulative Zinsgeschäfte der Stadt Lüdenscheid wird es nicht mehr geben. Der Rat hat am Montagabend (16.04.2018) eine entsprechende Finanzrichtlinie beschlossen.

Hagen zum Beispiel hatte mit riskanten Zinsgeschäften Verluste von rund 40 Millionen Euro eingefahren. Andere Kommunen hatten sich verspekuliert, indem sie Kredite in Schweizer Franken aufgenommen hatten.

"Damals war der Zinssatz in der Schweiz wesentlich günstiger als bei uns hier in Deutschland", erinnert sich Lüdenscheids Kämmerer, Karl Heinz Blasweiler an den Reiz dieser Kredite. "Aber dann ist der Schweizer Franken viel teurer geworden. So dass die Kommunen zwar günstige Zinsen hatten, aber jetzt sehr viel mehr bezahlen mussten, um die Schweizer Franken zurückzuzahlen. Und genau solche Sachen wollen wir in Lüdenscheid nicht machen."

Stand: 17.04.2018, 08:10