A30: Sperrung bei Bünde nach Lkw-Brand aufgehoben

Bergung des ausgebrannten Lkw

A30: Sperrung bei Bünde nach Lkw-Brand aufgehoben

  • Lastwagen gerät auf A30 in Brand
  • Fahrbahn Richtung Osnabrück stundenlang gesperrt
  • Unfallursache vermutlich ein Reifenschaden

Nach dem Brand eines Lasters auf der A30 bei Bünde war die Fahrbahn Richtung Osnabrück bis zum frühen Samstagabend (10.08.2019) gesperrt. Laut Polizei Bielefeld hatte der mit 18 Tonnen Kunststoffgranulat beladene Lkw am frühen Morgen Feuer gefangen. Als Grund dafür vermuten die Beamten einen Reifenschaden.

Dem 24 Jahre alten Fahrer sei es noch gelungen, die Sattelzugmaschine vom Anhänger abzukoppeln, so die Polizei. Die Feuerwehr habe den Brand innerhalb weniger Minuten löschen können. Sie hatte Anwohnern per Warn-App empfohlen, niedergeregnete Rußpartikel nicht mit bloßen Händen zu berühren und vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Aufgesammelte Rußpartikel nach Lkw-Brand

Aufgesammelte Rußpartikel

Der Grund für die lange Fahrbahnsperrung: Die Reinigungsarbeiten waren wegen des Kunststoffgranulats sehr zeitaufwendig, zudem musste die Feuerwehr Luftmessungen durchführen, so die Polizei auf Nachfrage. Außerdem wurde überprüft, inwieweit durch den Brand auch die Lärmschutzwand beschädigt worden war.

Stand: 10.08.2019, 18:19

Weitere Themen