Internationale Razzia: Schlag gegen Lkw-Schlitzerbande

Više kamiona na parkingu uz auto-put

Internationale Razzia: Schlag gegen Lkw-Schlitzerbande

Nach Razzien in Gütersloh in Zusammenhang mit einer großen Planenschlitzerbande ist jetzt ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Am Dienstag waren mehrere Gebäude durchsucht worden.

Bei der Razzia am Dienstag stellte die Polizei umfangreiches Diebesgut im Wert von rund zwei Milllionen Euro sicher. In einem Keller in Gütersloh fanden die Beamten zum Beispiel Kartons mit Schuhen, Fernsehern und hochwertigen Messern – original verpackt und mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Lastwagen gestohlen.

Diebesgut wurde nach Rumänien gebracht

Mindestens elf solcher Verstecke hat die Polizei allein im Kreis Gütersloh entdeckt. Die Ermittler kamen der Bande im Emsland auf die Spur. Die Diebe sollen die Waren von Deutschland nach Rumänien gebracht haben. In Rumänien wurden 19 weitere Personen festgenommen.

Inzwischen sind 13 von ihnen in Rumänien in Untersuchungshaft. Für zwei weitere Tatverdächtige wurde in Deutschland U-Haft angeordnet. An dem internationalen Einsatz waren Polizisten aus Rumänien, Frankreich, Deutschland sowie Europol beteiligt.

Polizist begutachtet gestohlene Schuhe aus einem Lkw

Zum Diebesgut gehören Sneaker, Handys aber auch Fernseher.

Die Tätergruppe soll aus mindestens 30 Personen bestehen, sie sollen nach ersten Erkenntnissen für mindestens 112 Taten verantwortlich sein. Bei den Razzien waren auch hunderte Kartons mit Laptops, Parfums, Kosmetikartikeln oder auch Wein- und Cognacflaschen gefunden worden.

Stand: 26.11.2021, 11:16