Säure-Lkw in Rheine abgebrannt

Ein zerstörter LKW

Säure-Lkw in Rheine abgebrannt

  • Keine ätzende Flüssigkeit ausgelaufen
  • Ermittlungen in alle Richtungen
  • Hoher Sachschaden

In Rheine hat in der Nacht zu Dienstag (05.11.2019) ein Lkw gebrannt. Er war mit ätzender Salpetersäure beladen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Anwohner und Streifenpolizisten hatten Knallgeräusche gehört und die Feuerwehr alarmiert. Als die eintraf, stand das Fahrerhaus des Lkw in Flammen. Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass das Feuer auch auf den Tank übergriff.

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

In Rheine hat es in der jüngeren Vergangenheit häufig gebrannt. In einigen Fällen geht die Polizei inzwischen von Brandstiftung aus. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Brandstiftung könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Ätzende Flüssigkeit musste umgepumpt werden

Um ein Auslaufen der Salpetersäure aus dem Tank zu verhindern, wurde die Flüssigkeit am Dienstagmorgen zunächst umgepumpt. Eine Spezialfirma ist mit der Bergung des nicht mehr fahrtüchtigen Sattelzuges beauftragt.

Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Eurobereich.

Stand: 05.11.2019, 20:00