Aktion für Geflüchtete: "Es schreit zum Himmel" Lokalzeit Münsterland 25.05.2022 02:36 Min. Verfügbar bis 25.05.2023 WDR Von Heike Zafar

40.000 Namen toter Geflüchteter hängen an Kirche in Münster

Stand: 24.05.2022, 20:10 Uhr

Mit einer spektakulären Aktion an der Heilig-Kreuz-Kirche in Münster wollen Flüchtlingshelfer seit Dienstag auf den Tod tausender Geflüchteter aufmerksam machen.

Von Heike Zafar

Unter dem Motto "Es schreit zum Himmel" haben Flüchtlingshelfer am Dienstagabend drei Banner mit je einer Länge von 16 Metern am Kirchturm angebracht. In luftiger Höhe sind darauf die Namen von mehr als 40.000 Ertrunkenen oder in der Wüste umgekommenen Menschen aufgeführt. 

Gedenken an verstorbene Flüchtlinge

Die Organisatoren wollen mit der Aktion einen Ort zum Gedenken schaffen | Bildquelle: WDR/Heike Zafar

Die Organisatoren wollen damit den verstorbenen Flüchtlingen einen Ort geben, an dem an sie gedacht werden kann. Darum sind auch in der Kirche große Plakate mit den Namen verstorbener Geflüchteter aufgehängt. Die Aktion ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zur Flüchtlingsproblematik, die am Donnerstag, zu Christi Himmelfahrt, offiziell beginnen. 

Eine holländische Flüchtlingsorganisation sammelt die Namen von verstorbenen Flüchtlingen und versucht, weitere Informationen über die Menschen zu bekommen. "Es geht auch darum, diesen Menschen ihre Würde wiederzugeben", sagt Christiane Berg, die die Idee zu der Aktion hatte. 

Über dieses Thema berichten wir am 25.05.2022 im WDR Fernsehen in der Lokalzeit Münsterland um 19.30 Uhr sowie im Radio auf WDR 2 in der Lokalzeit Münsterland.